Innsbruck, Skigebiet Nordkette, Blick auf Innsbruck. Foto: Andre Schoenherr

Innsbruck-Städtekarte gilt nun auch für 13 Skigebiete

Das muss man erst einmal hinbekommen: eine Städtekarte, die mehr als ein Dutzend Skigebiete mit einschließt. “Ski plus City” heißt die neue Karte für Innsbruck-Urlauber und bietet den Zugang zu 22 Kultur- und Sightseeing-Angeboten von den Swarovski Kristallwelten bis zur Innsbrucker Hofburg, vom Alpenzoo Innsbruck bis zur Münze Hall und eben zu zwölf Skigebieten plus dem Stubaier Gletscher. Klar, darunter sind viele kleine Skigebiete. Sie haben aber durchaus etwas zu bieten. So ist die Bergeralm in Steinach an der Brennerstraße (29 km Piste) eines der größten Flutlicht-Skigebiete in Europa. Und die direkt über Innsbruck gelegene Nordkette (14 km Piste) hat mit der Kar-Rinne Europas steilste Skiroute. Für Freerider und Freestyler ist die Axamer Lizum (30 km Piste) im Pass eingeschlossen. Und nicht nur der Stubaier Gletscher verspricht Schneesicherheit: Auch in den durch eine kurze Skibusstrecke verbundenen Skigebieten Kühtai (46 km Piste) und Hochoetz (36 km Piste) liegt früh und lange der Schnee. Und die Kosten? Mit 268 Euro für sechs Tage (Kinder 134, Jugendliche 188) kostet die Ski plus City-Karte nur knapp 30 Euro mehr als der Sechstagesskipass nur für den Stubaier Gletscher.
Rainer Krause

Skigebiet Stubaier Gletscher. Foto: Andre Schoenherr

#Schnee_und_mehr #schneeundmehr #snowandmore #Skiatlas #schneezeiten #Innsbruck #Stubaier Gletscher #Tirol #Zillertal

Schneezeiten gibt es auf Instagram https://www.instagram.com/schneezeiten/?hl=de und auf Facebook https://www.facebook.com/schneeundmehr/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.