Kühtai: Ruhe vor dem Ansturm

Hohe Schneewände neben der Straße sind ein eindeutige Zeichen für viel Schnee. Und den gibt es in Kühtai tatsächlich. Die letzten Schneefälle haben ihre Spuren hinterlassen und die Hänge links und rechts der gut 2000 Meter Passhöhe sind tief verschneit. Für Mitte November kann sich die Schneelage wirklich sehen lassen – in den letzten zehn Jahren gab es zu diesem Zeitpunkt noch nie soviel Schnee. Die Voraussetzungen für den Pistenstart sind also perfekt – und werden genutzt. Kühtai startet am Samstag, den 23.11.2019 in die Wintersaison.

Derzeit ist Kühtai noch wie ausgestorben. Neben einigen Familien, die mit ihren Kindern einen Ausflug in den Schnee machen, sind vor allem Skitourengeher unterwegs. Die genießen den strahlenden Sonnenschein und die teilweise schon fertig präparierten Pisten an der HochAlterBahn sowie gegenüber an der DreiSeenBahn und Wiesbergbahn. Die beiden letztgenannten werden am Wochenende definitiv in Betrieb gehen, bei anderen ist das nicht so sicher. Auf einer Tour durch das Gebiet sieht man etwa, dass am Schwarzmooslift derzeit große Mengen an Schnee verschoben werden – aber Bügel sind noch keine montiert. Viel zu arbeiten gibt es noch an der Nachtskipiste zwischen Talstation Schwarzmooslift und Kühtai. Ein schmaler Streifen ist gewalzt und daneben warten riesige Schneehügel auf die Pistenraupen, damit sie endlich verteilt werden. Und am Gaiskogellift wird sich der Saisonstart definitiv noch etwas verzögern, auch wenn einige Abschnitte der Abfahrten bereits grundpräpariert sind.

Der Skipass kostet in der Vorsaison (bis 20.12.2019) 31 Euro, das ist im Vergleich mit anderen Skigebieten fair. Senioren, Jugendliche und Kinder erhalten Ermäßigungen. Ab Weihnachten beträgt der Preis 41,50 Euro. Laut Homepage (Stand: 21.11.2019) startet Kühtai mit folgenden Bahnen und Liften: StartBahn, WiesBergBahn, DreiSeenBahn und Alpenrosenlift.

www.kuehtai.info

Perfekt präpariert: Abfahrt neben der HochAlterBahn.
Tourengeher nutzen die perfekten Verhältnisse für ein Pre-Opening.
Tourengeher sonnen sich vor der Kaiser Max Hütte, die zum Saisonstart noch nicht offen hat.
Neben dem Schwarzmooslift wird Schnee verteilt.
Die Schneehügel warten auf die Pistenraupen.

#Schnee_und_mehr #schneeundmehr #snowandmore #Skiatlas #schneezeiten #Kühtai #Tirol #Österreich

Schneezeiten gibt es auf Instagram https://www.instagram.com/schneezeiten/?hl=de und auf Facebook https://www.facebook.com/schneeundmehr/
Alle Infos über die Skigebiete findet ihr in dem eSki-Magazin „Schnee und mehr – Der Skiatlas“, kostenlos im Apple App Store und bei Google Play. Web-Viewer zum Schnuppern: Schnee und mehr – Der Skiatlas.

Weitere Berichte über Kühtai auf schneezeiten.de:

Kühtai. Foto: Heidi Siefert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.