Terrasse der „hendl fischerei“ vor dem unterem Gastraum "Klimt".

Hendl Fischerei, die coole Hütte am Asitz

An Hütten mangelt es im Skigebiet Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrun nicht: Gut 60 verteilen sich übers Skigebiet. Eine Hütte wie „hendl fischerei“ an der Asitz-Bergstation oberhalb von Leogang, die zur Saison 2016/17 eröffnet hat, hat trotzdem gefehlt: außergewöhnliches Design, cooler Clubsound, feines Essen. Charakteristisch für das lässige Bergrestaurant, das sich über zwei Ebenen erstreckt, sind massive, geschlungene Elemente aus Zirbenholz, die vom Bildhauer Gottfried Kaschnig entworfen wurden. Der untere Gastraum Klimt huldigt dem Maler und greift Deko-Elemente und Formensprache des Jugendstil-Künstlers auf. Auch beim Essen setzt sich die „hendl fischerei“ ab. Auf der Speisekarte steht zwar auch Bodenständiges wie Huwi´s Grill-Hendl mit Steinofenbrot (9,50 Euro), das von Hüttenwirt Hubert „Huwi“ Oberlader selbst gegrillt wird, und würzige Ripperl mit Knoblauchstangerl (11.50 Euro). Der Clou sind aber so ausgefallene Gerichte wie Bouillabaisse „Fischerei Tegernseer Art“ (17,50 Euro), Yellow Fin Tuna Steak mit Wakame (25 Euro) und Hereford Filet-Steak mit schwarzem Trüffel (35 Euro), beides aus dem Beefer. Dazu kann man sich ein Bier vom Herzoglichen Brauhaus Tegernsee, fantasievolle Schorlen oder auch Champagner servieren lassen. Ein bisschen Schicki-Micki muss halt sein. Kontakt: http://www.mama-thresl.com/hotel-restaurant-leogang/hendl-fischerei/
rk/srt

 

Der Bericht ist ursprünglich im Ski-eMagazin „Schnee und mehr – Der Skiatlas“ erschienen, das gratis im Apple App Store und bei Google Play erhältlich ist. Hier könnt ihr einen Blick hinein werfen: http://deratlas.schneeundmehr.de.

 

#skiatlas #schneeundmehr #schnee_und_mehr #snowandmore #schneezeiten

 

Dia-Schau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.