Brauneck/Lenggries: Leere Pisten am Saisonbeginn (Ahornabfahrt). Foto: Rainer Krause

Lenggries: Kurzbesuch am Brauneck

Am vergangenen Freitag (8. Dezember) hat das Münchner Hausskigebiet Brauneck eröffnet – so früh in der Saison wie schon lange nicht mehr. Das war ein Grund für eine Stippvisite. Gleich beim Einsteigen in die Kabinenbahn fallen die neuen Skihalter auf: Sie sind nun breit genug auch für Tiefschnee- und Tourenski. Oben besteht dann die (fast) komplette Auswahl, nur der Bayernhang-Lift hat geschlossen. Ebenso sind alle Pisten offen bis auf den Florihang II. Die Schneeverhältnisse sind top bis ins Tal, die Beschneiungsanlage und die Pistenpräparierer haben gute Arbeit geleistet. Noch ein bisschen einschränken muss man sich bei der Hüttenauswahl – zumindest unter der Woche. Das ist aber kein Problem. Am Montag waren nachmittags so wenig Skifahrer unterwegs, dass fast Einsamkeitsgefühle aufkamen. Gefühlt waren es drei Dutzend, und für die ist sogar in den kleineren Hütten genug Platz.

rk/srt

Brauneck-Bergbahn/Lenggries: Neue breite Skihalter. Foto: Rainer Krause
Brauneck-Bergbahn/Lenggries: Neue breite Skihalter. Foto: Rainer Krause

 

Brauneck/Lenggries/Saisonbeginn: Unter der Woche fahren fast nur leere Sessel an der Ahornbahn nach oben. Foto: Rainer Krause
Brauneck/Lenggries/Saisonbeginn: Unter der Woche fahren fast nur leere Sessel an der Ahornbahn nach oben. Foto: Rainer Krause

 

#Schnee_und_mehr #schneeundmehr #snowandmore #Skiatlas #schneezeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.