Brauneck/Lenggries: Blick von der Bergstation Finstermünzbahn zur Tölzer Hütte und zu der Kapellenhang-Abfahrt. Foto: Rainer Krause

Lenggries im Isarwinkel: Firnfreuden am Brauneck

Was für ein Winter: Am Brauneck bei Lenggries liegen oben noch 1,5 Meter Schnee – und das bei nur 1550 Metern Höhe! Und die Bedingungen sind wirklich perfekt. Selbst in den sonnigen Finstermünzkessel kann man noch ohne Kontakt mit Steinen abfahren. Das lohnte sich vor allem am Vormittag, da firnte es schnell auf, auch neben der Piste, wo kaum eine Spur zu sehen war.

Als der Schnee zu weich wurde, ging es nach zwei Runden am Ahornsessel  rüber zum Garland. Erst Piste und dann abseits unterhalb der Sesselbahn, je nach Sonneneinwirkung war überall ein Hang zu finden, auf den die Ski über geschmeidigen Firn glitten. Selbst ins Tal konnte man noch abfahren. Nur unten am Streidlhang war es schon ziemlich aper, nur ein weißes Band führte noch bis zur Bergbahn-Talstation. Insgesamt war es ein Traumtag, den sich nur wenige Skifahrer gönnten – es waren fast mehr Tourengeher unterwegs als Abfahrer. Die Lifte fuhren fast leer, auf der Piste war viel Platz für schnelle Schwünge, die Stimmung an den Hütten entspannt. Am Sonntag schließt das Skigebiet. Oben ginge es sicher noch einige Wochen.

Rainer Krause

#Schnee_und_mehr #schneeundmehr #snowandmore #Skiatlas #schneezeiten.de #Brauneck #Lenggries

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.